Quickmenu

IMPRESSUM

Diese Homepage wird im Auftrag des Fanklubs Lukas Pachner vom Verein Sunlit Actions betrieben.


Technische Gestaltung / Design durch www.optimaltraining.at



 // Fotos zur Verfügung gestellt von Markus Frühmann // www.lefti.at & Thekla Horvath & Alex Dienst


Wien, AUSTRIA
0043 699 19908818
kontakt@lukaspachner.at

Follow us

LUKAS PACHNER
AUSTRIAN SNOWBOARDCROSS PRO

Der erste Weltcupfahrer im Snowboardcross aus dem Osten Österreichs, der bei den Olympischen Spielen 2018 teilnimmt.Hier erfährst Du alle RacingTermine, kannst Autogrammkarten bestellen oder Dich für ein Meet & Greet mit Lukas anmelden.

FAN werden!
Biografie

5.12.1991: geboren in Wien
2002-2006: Hauptschule Harmannsdorf
2006-2011: TGM – Technologisches Gewerbemuseum
2011:  Matura / Wirtschaftsingenieurwesen Sporttechnik
Grundwehrdienst
Sportstudium

Größter Erfolg

Zweiter Platz im Weltcuprennen in La Molina und damit bester Österreicher.

Wo trainiert Lukas

Seit seiner Aufnahme in den ÖSV Snowboard Kader bereitet sich Lukas auf den heimischen Gletschern auf seine Wettkampfphasen vor. Zwischen den Rennen gibt es ein spezielles Boarder Cross Training in den Regionen in denen auch Europacup und World Cup Bewerbe ausgetragen werden. So wird in der Vorsaison auch schon einmal in Südamerika trainiert. Im Sommer nutzt er die Übergangsphase um seine zweite große Leidenschaft dem Mountain Bike Downhill Sport zu betreiben. Sein Konditionstraining absolviert er seit 2017 im Olympiazentrum in Innsbruck. Der Wiener Skiverband (WSV) bietet ihm mit Trainingsimpulsen im Sommer eine Abwechslung im Trainingsalltag.

Wie trainiert Lukas

Vor allem in der warmen Jahreszeit setzt Lukas unter anderem auch auf das Wakesurfen, welches in Bezug auf Feinmotorik, Stabilität und Technik dem Snowboard Cross durchaus nahe kommt.

Was ist Snowboardcross

Als Snowboardcross (auch BoarderCross, SBX oder BoarderX) bezeichnet man einen Snowboard-Wettkampf, bei dem eine Gruppe von mindestens vier Fahrern gleichzeitig gegeneinander eine Abfahrtsstrecke bewältigt. In der Regel starten vier Snowboarder, von denen zwei in die nächste Runde aufsteigen. Gestartet wird nebeneinander aus einer Startbox. Aufgrund der engen Streckenführung sind Kollisionen zwischen den Rennfahrern nicht ungewöhnlich. Der Wettkampf ist seit den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin im Programm der Olympischen Winterspiele.

ÖSV / WSV und SPORTUNION

Seit dem Jahr 2014 gehört Lukas Pachner dem ÖSV (Österreichischen Skiverband) Snowboard Kader an. Bereits in seiner ersten Saison hat Lukas im ÖSV-B-Kader für Aufmerksamkeit gesorgt. In der Winter-Saison 2016/2017 gehört Lukas Pachner bereits dem ÖSV Snowboard Cross National Team an. Eine durchaus bemerkenswerte, als auch historische Entwicklung im Snowboard Cross, an der nicht zuletzt auch der Wiener Skiverband und die Sportunion Kaltenleutgeben maßgeblich beteiligt sind.

Trainer und Management

In diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben darf die Tatsache, dass Lukas Pachner gemeinsam mit seinem Coach Alexander Dienst auf sehr unkonventionelle und dennoch höchst professionelle Mittel zurückgreifen, um die Leistung von Lukas Pachner stetig zu optimieren. Diese Maßnahmen sind erforderlich, um die bestmöglichsten Trainingsbedingungen für Lukas Pachner in seiner Heimatregion, dem Großraum von Wien und Umgebung, zu gewährleisten.

Werde Fan via Newsletter oder Whatsapp

Email:
Mobile Phone Number:
[recaptcha]

SNOWBOARDEN IST FREIHEIT, SPASS UND ACTION – AUCH NACH DEM RENNEN